Corona Updates

  • Aktualisiert am 12. Januar 2021
element5-digital-jCIMcOpFHig-unsplash
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Hier halten wir Sie zum aktuellen Stand der Dinge auf dem Laufenden

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 02452 61323 oder per Mail über unser Kontaktformular zur Verfügung.

 

Schulschließung bis zum 31.01.2021 – Informationen zur Notbetreuung und zum Lernen auf Distanz

Notbetreuung

Wer darf zur Notbetreuung in die Schule kommen?

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“ (Auszug aus der Schulmail des Ministeriums)

Das heißt also, dass Kinder möglichst zu Hause lernen sollen und die NOTbetreuung wirklich nur dann in Anspruch genommen werden soll, wenn es keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt.

Im Anhang finden Sie ein entsprechendes Antragsformular, dass bitte bis spätestens Dienstag, den 12.01.2021 abgegeben werden soll.

Am 11.01.2021 werden noch alle Klassenlehrerinnen die Betreuung am Vormittag & Materialausgabe übernehmen. Danach überwiegend Fachlehrer und OGS Kollegen, damit Sie die Lehrerinnen Ihrer Kinder bei Fragen und Problemen erreichen können.

 

Wie lange wird mein/unser Kind betreut?

Für die HTB angemeldete Kinder werden bis maximal 13.15 Uhr betreut.

Für die OGS angemeldete Kinder werden bis maximal 16.00 Uhr betreut.

Alle anderen Kinder werden entsprechend ihres regulären Stundenplanes bis Unterrichtsende betreut.

 

Was soll mein/unser Kind in die Notbetreuung mitbringen?

Materialpaket, Verpflegung, Spielsachen….

Während der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, aber die Schulaufgaben können bearbeitet werden.

 

Lernen auf Distanz

Anders als im letzten Jahr gibt es seit einiger Zeit Vorschriften und Anforderungen an das Lernen auf Distanz, das wir von Seiten der Schule aber auch Sie bzw. Ihre Kinder erfüllen müssen.

Uns ist bewusst, dass Sie damit vor eine unglaubliche Herausforderung gestellt werden, die teilweise nur schwer erfüllbar ist. Dennoch kommen wir leider nicht drum herum, die an uns gestellten Anforderungen so weit wie möglich umzusetzen.

 

Was ist gefordert? (Kurzfassung)

– der Umfang des Lernens zu Hause soll in etwa den Unterrichtsstunden in der Schule entsprechen

– alle Fächer sollen möglichst abgedeckt sein

– die Abholung sowie die Bearbeitung der Aufgaben und die Abgabe zur Kontrolle ist Pflicht

– regelmäßiger Austausch zwischen Lehrperson und Schüler bzw. Eltern

– sonderpädaogische Unterstützung soll sicher gestellt werden

 

Wie bekomme ich Material für das Lernen auf Distanz?

Jeden Montag erfolgt die Materialausgabe, jeden Freitag müssen die erledigten Aufgaben zurückgebracht werden. (Aufgaben von freitags können jeweils in der folgenden Woche abgegeben werden)

Es darf maximal eine Person zur Abholung kommen, diese muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Um Kontakte zu vermeiden, gelten die folgenden Zeitfenster:

Klasse 1a: jeweils zur 1. Stunde, kleiner Schulhof an der Tür zum OGS Trakt

Klasse 1b: jeweils zur 1. Stunde, großer Schulhof an der Notausgangstür

Klasse 2a: jeweils zur 2. Stunde, kleiner Schulhof an der Tür zum OGS Trakt

Klasse 2b: jeweils zur 2. Stunde, großer Schulhof an der Notausgangstür

Klasse 3a: jeweils zur 3. Stunde, kleiner Schulhof an der Tür zum OGS Trakt

Klasse 3b: jeweils zur 3. Stunde, großer Schulhof an der Notausgangstür

Klasse 4a: jeweils zur 4. Stunde, kleiner Schulhof an der Tür zum OGS Trakt

Klasse 4b: jeweils zur 4. Stunde, großer Schulhof an der Notausgangstür

 

Besonderheiten für Geschwisterkinder in mehreren Jahrgängen:

Damit sie nicht zwei- oder dreimal kommen müssen, sich die nötige Anwesenheit der Kolleginnen aber auch nicht überschneidet und Kontakte vermieden werden, bitte folgende Regelung beachten:

Sie bekommen dann die Materialien aller Kinder von einer Person.

Montags: zum letztmöglichen Termin kommen (entsprechend der Klasse Ihres ältesten Kindes)

Freitag: zum erstmöglichen Termin kommen (entsprechend der Klasse Ihres jüngsten Kindes)


Neue Empfehlungen des Gesundheitsamtes – Stand 16.09.2020

Schnupfen:
Das Kind bleibt mindestens 24 Stunden zuhause.
– Treten danach keine weiteren Symptome auf, ist der Schulbesuch – auch mit Schnupfen – wieder möglich.
– Treten zusätzlich zum Schnupfen weitere Symptome auf, so gelten die im Nachfolgenden genannten Regeln.
Husten:
Das Kind bleibt solange zuhause, bis eine deutliche Besserung des Hustens eingetreten ist. Ist das Kind wieder fit und der Husten weitestgehend abgeklungen, so ist der Schulbesuch wieder möglich.
Kopf-, Hals- und/oder Bauchschmerzen:
Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Schmerzen jeglicher Art!
Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden symptomfrei ist.
Fieber:
Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Fieber!
Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden fieberfrei ist.
Durchfall und/oder Erbrechen:
Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Durchfall und/oder Erbrechen!
Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden symptomfrei ist.
Generell gilt: wer krank ist, bleibt zuhause!!!